Unglaubliches Talent – Das Revuetheater von TIC

Eine neue Interpretation von Revuetheater

Abgesehen vom Veranstaltungsort, bot das Projekt im Wintersemester 2014/15 mehr Stoff als üblich. Besser gesagt, Vorhangstoff. Denn Revuetheater lautete das Motto des Seminar-Projektes. Folglich wurde nicht eines, sondern gleich acht kleine Minidramen auf die Bühne gebracht. Zum Beispiel von anerkannten Autoren wie Hans Magnus Enzensberger oder F.K. Waechter. Dabei erzählte jedes Minidrama für sich eine Geschichte. Ferner setzten sie sich kritisch mit bestimmten – vor allem auch medialen – Zuständen unserer Gesellschaft auseinander. Überdies war auch der Einfluss der Werbung auf fast alle Bereiche der Gesellschaft Thema der Minidramen. Durch diese Mischung schuf TIC seine ganz eigene Interpretation von Revuetheater.

Doch auch das Styling des eigenen Körpers, das medial vermittelten Vorbildern folgt, wurde im Revuetheater von TIC persifliert und auf die Spitze getrieben. Beispielsweise im „Gespräch P & K“ von Horst Hussel. Denn in der Szene spielten Andreas Krauss und Johannes Schürmann zwei konkurrierende Bodybuilder. Während ihres Trainings im Fitnessstudio, versuchten sie sich mit ihren Posen gegenseitig zu übertrumpfen. Auch die Unfähigkeit unmittelbarer Kommunikation zwischen zwei Menschen in einer Zeit des Informationsüberflusses spielte dabei eine Rolle.

Theater, Gesang und Tanz

Marica Tomiak und Niccolo von Blanckenburg zeigen im Revuetheater von TIC ihr musikalisches Talent.

Zudem gehörten zum Revuetheater nicht nur kleine Theaterstücke, sondern auch Tanz und Gesang. Entsprechend stilvoll setzten Niccolo von Blanckenburg, Lilit Farsian, Andreas Krauss und Marica Tomiak ihre Darbietungen in Szene. Während Andreas und Lilit atemberaubende Tänze präsentierten, komponierten Marica und Niccolo einen skurillen Song über die Einkaufsmöglichkeiten in einem Supermarkt. Überdies begleitete Johannes Schürmann das Revuetheater von TIC musikalisch. Dazu spielte er mehrere Songs am Klavier. Zum Beispiel einen französischen Chanson gesungen von Laure Achouline-Cousin.

Ein unterhaltsamer Abend im Revuetheater von TIC

Durch das Revuetheater führte Kevin Kramer, der als klassischer Conferencier in übergroßem Kostüm auftrat und zwischen den Programmpunkten für Unterhaltung sorgte. Zudem wurde ein zur Show passendes Bühnenbild unter der Leitung von Johanna von Lenthe gebaut. Schließlich hatte sie den Entwurf beigesteuert und Stunden an der Nähmaschine verbracht, um die Vorhänge rechtzeitig fertigzustellen.

Darsteller

  • Laura Spillner, Pauline Warneboldt, Chenghu Zhang (Die verkorkste Dichterlesung, F.K. Waechter)
  • Daniela Herman, Andreas Krauss, Felix Wilmsen (Robinsons Liebschaften, Pierre Henri Cami)
  • Lilit Farsian, Andreas Scharfenort (Filet ohne Knochen, Detlef Michel)
  • Moritz Jerzembeck, Marica Tomiak, Andreas Scharfenort (Das Interview, Hans Magnus Enzensberger)
  • Johannes Schürmann, Pauline Warneboldt (Myrrha und Martin vor dem Käfig der sich begattenden Löwen, Max Herrmann-Neiße)
  • Lilit Farsian, Gummipuppe (Gespräch P & K, Horst Hussel [1. Version])
  • Daniela Hermann, Chenghu Zhang (Gespräch P & K [2. Version])
  • Andreas Krauss, Johannes Schürmann (Gespräch P & K [3. Version])

Gesang

  • Laure Achouline-Cousin, Niccolo von Blanckenburg, Marica Tomiak

Musik

  • Johannes Schürmann

Tanz

  • Lilit Farsian, Andreas Krauss

Conferencier

  • Kevin Kramer

Inszenierung

  • Laure Achouline-Cousin, Franz Eggstein, Roland Klahr

Technische Leitung

  • Lars Grochla

Fotogalerie