Theater Revue „Wunderbare Welt“


Revuetheater mit verschiedenen Minidramen

Beim diesjährigen Seminar „Theaterprojekt“ standen Mini-Dramen hoch im Kurs. Kein Wunder also, dass sich die Student:innen gemeinsam mit Franz Eggstein und Roland Klahr dazu entschlossen, gleich eine ganze Revue daraus zu machen.

Humoristisches aus dem Leben

Um eine Geschichte erzählen zu können, braucht es nicht nur ein Minidrama, sondern direkt eine ganze Auswahl an kurzen Stücken. Dabei behandelt jedes davon ein Thema auf ganz besondere Art und Weise. Wolltet ihr zum Beispiel schon einmal wissen, warum Filets ohne Knochen sind? Oder habt ihr jemals darüber nachgedacht, wie die ideale Geburt ablaufen sollte? Falls nicht, werdet ihr bei Monty Python fündig. Wenn es euch dagegen interessiert, was im Kopf kleiner Babys vorgeht, erfahrt ihr es im Minidrama „Drei Babies“ von David Hatch.

Ein unterhaltsamer Abend mit Mini-Dramen

Ob „Filet ohne Knochen“ oder die „Völkerverständigung“, auf humoristische gar sarkastische Weise werden Alltagssituationen aufs Korn genommen, die wir alle so oder so ähnlich erlebt haben könnten. Darüber hinaus haben die Student:innen ein eigenes kurzes Stück entwickelt, das sich auf außergewöhnliche Weise dem Thema „Wasser“ widmet. Zwischen den Stücken begleiten euch unsere Conférenciers mit einer extra Portion Musik durch das Programm. Freut euch also auf einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend, der die ein oder andere Frage im neuen Licht erscheinen lässt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.