TIC-Selbstverständnis

  1. TiC ist ein professionelles Amateurtheater. Dass heißt, dass wir hohe Ansprüche an die schauspielerische Kunst, an Regie, Dramaturgie, Bühnenbild und Technik stellen. Wir sind der Überzeugung, dass Amateure mit entsprechender schauspielerischer Begabung und Begeisterung für hochwertige Theaterarbeit durch gezielte Qualifikationen annähernd auf dem Niveau professioneller Theater spielen können.
  1. TiC richtet sich deshalb an Menschen, die Lust auf diese Form hochwertiger Theaterarbeit haben, die Engagement, Begeisterung und Leidenschaft mitbringen, um diese Ansprüche auf der Bühne zu verwirklichen. Wir treten mit unseren Projekten erst dann auf, wenn sie unseren Qualitätsansprüchen genügen. Gleiches gilt für die Arbeit der Regisseure und Dramaturgen.
  1. Bei TiC steht der/ die Schauspieler/in im Mittelpunkt. Theater kann ohne Regisseur, ohne Dramaturgen, ohne Bühnenbildner auskommen, aber niemals ohne Schauspieler/innen. Im Zentrum unserer Arbeit steht deshalb der Mensch, der seine eigenen Möglichkeiten im dramatischen Spiel ausprobieren und erweitern möchte. Schauspieler/innen sind bei TiC kein Material unter anderen Materialien, das für Inszenierungen gebraucht wird, sondern Menschen, die große Freiheiten haben, ihre Rollen im Rahmen der Dramaturgie eines Stückes selbst zu gestalten. Die Lust und Mut haben, ihre Grenzen im Erarbeiten dieser Rollen auszuloten, oder sogar zu erweitern, die neugierig sind, auf der Bühne zu erfahren, welche neuen Möglichkeiten sich ihnen jenseits der vom Alltag geprägten Verhaltensmuster, eröffnen. „Ich werde Caesar spielen, ich werde all diese großen Gestalten auf der Bühne wieder zum Leben erwecken“ ( Fréderic, Kinder des Olymp)
  1. Qualifikation. TiC qualifiziert seine Schauspieler/innen im Rahmen seiner Möglichkeiten durch Übungen zu Körper, Stimme, Gestik und Mimik. Darüber hinaus unterstützt es alle Mitglieder, die sich durch die Teilnahme an externen Theater-Workshops (in den Bereichen darstellendes Spiel, Regie, Dramaturgie) weiter qualifizieren wollen.
  1. TiC ist an der Universität Bremen aktiv. Es unterstützt organisatorisch die Lehrveranstaltung „Praktische Theaterarbeit“ des IPKM ( Institut für Presse, Medien und Kommunikation)